Filmreihe: „Wie wollen wir leben?“ …

… und was können wir dafür tun?

Filmreihe - Wie wollen wir leben?Zusammen mit dem Arthaus-Kino Heilbronn zeigen „Solidarische Landwirtschaft“ und attac drei Filme:

  • Eine Reise für die Erde – 16.5. – 20:00
  • Unser täglich Brot – 27.6. – 20:00
  • Die Zukunft pflanzen – 19.9. – 20:00

Unsere Filmreihe schärft mit den ersten beiden Filmen unser Bewusstsein für den Zustand der Erde. Wir erinnern an unsere Verantwortung gegenüber Natur, Umwelt und unseren Mitgeschöpfen.

Mit dem dritten Film „Die Zukunft pflanzen“ zeigen wir konkrete Handlungsmöglichkeiten im Kleinen auf, die Jedem offen stehen.


Freitag, 16.05.2014 – 20:00 Uhr Universum Arthaus Kino, Allee, Heilbronn

Eine Reise für die Erde

1nereisefuerdieerdeNach dem weltweiten Erfolg seiner Naturdokumentation HOME präsentiert Yann Arthus-Bertrand einen Film, in dem er sich mit den Folgen des globalen Klimawandels auseinandersetzt:
Abschmelzende Polkappen führen zu einem Anstieg der Meeresspiegel, das weltweite Artensterben wird durch die globale Erwärmung noch beschleunigt, immer größere Landstriche werden zu Wüsten und Steppen und in allen Teilen der Erde werden die Menschen von verheerenden Wetterphänomenen bedroht.

Wie in allen seinen Arbeiten setzt Arthus-Bertrand auch hier auf die Kraft seiner überwältigend schönen Luftaufnahmen, um unser Bewusstsein für den Zustand unserer Erde zu schärfen und um uns an unsere Verantwortung für unsere Umwelt zu erinnern.

Regie: Yann Arthus-Bertrand
Laufzeit: 90 Minuten, Sprache Deutsch


Freitag, 27.06.2014 – 20:00 Uhr Universum Arthaus Kino, Allee, Heilbronn

Unser täglich Brot

UNSER-TaeGLICH-BROT-PlakatDieser Film zeigt jene Orte, an denen in Europa Nahrungsmittel produziert werden: Für Fahrzeuge optimierte, surreale Landschaften; sterile Räume für logistisch-effiziente Abläufe.

Unsere Nahrung wird in futuristischen Räumen produziert, die selten in den Blickwinkel der Gesellschaft geraten: In geschlossenen Räumen, steril wie in einer Prozessoren-Fabrik, schlüpfen Küken, computerüberwacht.
Ein riesiger Schlauch saugt Lachse aus einem Fjord. Metallene Zähne fressen sich durch chemisch termingerecht zum Verblühen gebrachte Sonnenblumenfelder. Im Sekundentakt und vollautomatisch werden Hühner zerteilt, Schweine von ihren Gedärmen befreit, nur für Rinder brauchen sie etwas länger: die industrielle Nahrungsmittelerzeugung und High-Tech-Landwirtschaft.

Dieser Film ist eine Einladung an unsere Neugierde, den Dingen auf den Grund zu gehen; zum Schauen, Hören, Staunen, zum Nachdenken über den gegenwärtigen Stand unserer Zivilisation. Er gibt dem Kinobesucher Einsicht in die Orte, die sich unserem Alltag verschließen. Er liefert Erkenntnis.

Regie: Nikolaus Geyrhalter
Laufzeit 92 Minuten, Sprache Deutsch


Freitag, 19.09.2014 – 20:00 Uhr Universum Arthaus Kino, Allee, Heilbronn

Die Zukunft pflanzen – Die Erde macht alle satt

die zukunft pflanzenDie Lebensmittelindustrie behauptet, ohne Pflanzenschutzmittel würden 40% der landwirtschaftlichen Erträge verloren gehen. Oder gibt es einen besseren Weg den Hunger in der Welt zu stillen?

Auf der Suche nach einer Antwort reist die Regisseurin Marie-Monique Robin durch 4 Kontinente, um Land schonende Anbaumethoden vorzustellen. Das Ergebnis ihrer Untersuchung lautet: Die Erträge des ökologischen Landbaus können genau so hoch oder sogar höher sein als die der industriellen Landwirtschaft. Oder wie ein Landwirt im Film sagt: “Das 20. Jahrhundert war das Zeitalter der Chemie, das 21. wird das Zeitalter der Biologie sein.”

Wichtig ist: Der lokale Anbau muss gegen die Invasion billiger Produkte geschützt werden. Die UNO und andere internationale Organisationen sind sich bewusst, dass das System der Handelsketten für landwirtschaftliche Produkte geändert werden muss.
Aber dieses System wird von mächtigen Agrarkonzernen beherrscht.

Wer eine Änderung erreichen will, muss die kleinen, regionalen Kreisläufe fördern, die bäuerliche Arbeit wertschätzen, und der Verbraucher muss bereit sein, etwas mehr für Lebensmittel auszugeben.

Regie: Marie-Monique Robin
Laufzeit 90 Minuten Sprache Deutsch

Werbeanzeigen