Info-Veranstaltung bei den Naturfreunden

Am Donnerstag, 20.2.2014, fand auf Einladung der Naturfreunde Heilbronn und des Evangelischen Bauernwerks ein Info-Abend zur Solidarischen Landwirtschaft statt.

Wolfgang legte dar, auf welche Weise Solidarische Landwirtschafts-Gruppen im Allgemeinen die Annonymität der Supermärkte durchbrechen und das Gegenüber in unseren Wirtschaftbeziehungen wieder in den Blick nehmen, in unserem Fall die Erzeuger unseres Gemüses.

Sabine übernahm den praktischen Teil und zeigte anhand der Einsätze auf unseren Hoffesten auf, dass auch diejenigen einen Bezug zu dem Fleckchen Erde herstellen können, auf dem sein/ihr Gemüse wächst, die keine Gelegenheit haben, einen eigenen Garten zu bestellen.

Michael schließlich gab einen Einblick in die menschen- und naturverachtenden Anbaumethoden, mit denen er während seiner europaweiten Arbeit als Dipl.-Biologe konfrontiert war und zeigte anhand seines Projektes in Robern auf wie man den biologischen Anbau mit aktivem Naturschutz verbinden kann. Sein Motto lautet: Schutz durch Nutzung.

In der anschließenden regen Frage- bzw. Diskussionsrunde beantworteten wir fragen und diskutierten auch nach Ende des offiziellen Teils noch lange mit interessierten Teilnehmern.

Es war insgesamt ein gelungener Abend, der unsere Idee, so hoffen wir, weiteren Kreisen zugänglich gemacht hat.

Werbeanzeigen