Das gab’s noch nie ….

…. in Robern und auf dem dortigen Hofgut: Orientalisch-arabisch-indische Musik mit Rafika und Band von der Solawi Hohenlohe.

Doch bevor wir die für unsere Ohren fremden, rhythmischen und meditatativen Klänge hören durften, ging es kräftig zur Sache. Etwa 50 – 60 Er wachsene und viele Kinder trafen sich am Samstag, den 20. Mai, um auf dem Hof Jungpflanzen zu setzen und Beikräuter zu hacken. Danach genossen wir die liebevoll  zubereiteten Speisen vom Buffet und nutzten die Gelegenheit uns kennenzulernen und auszutauschen.

Einladung zum 9. Hoffest

Alle an der Solidarischen Landwirtschaft Interessierte sind herzlich zu unserem 9. Hoffest am 20. Mai eingeladen. Wenn Sie Interesse daran haben, den Erzeuger unseres Gemüses, unseren Hof und unsere Mitglieder kennenzulernen. melden Sie sich bitte über unser Kontaktformular. Sie erfahren dann alles Weitere.

 

 

 

 

 

Wir wachsen weiter

Kurz bevor wir am 1.4.2017 in unser neues Wirtschaftsjahr starten steht fest, dass wir uns weiterhin im Aufwind befinden. Nachdem im Frühjahr 2013 lediglich 20 Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft Heilbronn – Mosbach ihr Leben eingehaucht haben, sind wir in den darauffolgenden Jahren weiter gewachsen. Nun haben uns viele neue Mitglieder ihr Vertrauen geschenkt und weiteren Rückenwind verschafft. Mit 85 Mitgliedern und einem neuen Depot in Eberbach nähern wir uns unserem Ziel von 100 bis 120 Mitgliedshaushalten. Auf dieses Ziel werden wir in den folgenden Monaten intensiv hinarbeiten.

Mit 100 bis 120 Mitgliedshaushalten würden wir etwa 200 Menschen das Jahr über mit frischem Bio-Gemüse versorgen und hätten eine gesunde und widerstandsfähige Größe erreicht.

Zum 1.4.2017 nehmen wir neue Mitglieder auf

Unkraut haken beim 3. Hoffest

Unkraut haken beim 3. Hoffest

Am 1.4.2017 beginnt unser neues Wirtschaftsjahr und wir können wieder neue Mitglieder aufnehmen.

Für diejenigen, die Interesse an einer Mitgliedschaft haben bieten wir in nächster Zeit Informations-Veranstaltungen an.

Wir haben uns für unsere Treffen einen kleinen Rahmen vorgestellt, in dem jede und jeder ihre bzw. seine Fragen los werden kann. Ob Sie noch letzte Fragen beantwortet haben möchten oder ob Sie bisher nur eine verschwommene Vorstellung der Solidarischen Landwirtschaft haben, die kleinen Gruppen von 3 – 4 Teilnehmer bieten die Möglichkeit ganz individuell auf Sie einzugehen. Feste Termine und Veranstaltungsorte gibt es nicht. Wir stimmen uns bei der Festlegung von Termin und Ort mit denjenigen ab, die ihr Interesse an uns zurückmelden.

Melden Sie Ihr Interesse über das Kontaktformular zurück oder schreiben Sie eine E-Mail an

solawi.hn@gmail.com

wenn Sie mehr über uns, unser Konzept und dessen Umsetzung, über den Anbau, die Verteilung des Gemüses usw. wissen möchten. Wir melden uns dann zurück und stimmen Zeitpunkt und Ort unter den Interessenten ab.

Ab 15. Sept. mit zweitem Depot in Heilbronn

Unserer seit vier Jahren bestehenden Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft Solidarische Landwirtschaft Heilbronn – Mosbach steht ab 15. September (Anlieferung 14:00 Uhr) ein weiteres Depot in Heilbronn zur Verfügung.

Warum ein zweites Depot?

Durch die jährlich steigende Mitgliederzahl auf aktuell 71 Mitglieder, insbesondere in und um Heilbronn, kamen die bisherigen Räumlichkeiten in Böckingen an ihre Kapazitätsgrenzen. In der Wollhausstraße hat die Gemeinschaft nun Räumlichkeiten in zentraler Lage gefunden, die vom Sozialen Zentrum Käthe zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Solidarische Landwirtschaft und Joseph Beuys

Beuys‘ Ideen heute

„Beuys’ Ideen heute, Difesa della natura – Verteidigung der Natur: Wo finden sich Beuys’ Ideen und Visionen von einer agrar-ökologischen Landwirtschaft und dem Einklang von Mensch und Natur heute wieder?“ Mit diesen Worten wird auf die im Rahmen der Ausstellung „Beuys und Italien“ stattgefundene Aktionswoche hingewiesen.Solawi in Kunsthalle Vogelmann

Auf der Aktionswoche haben wir unsere Gruppe am 29. April 2016 vorgestellt und versucht, einen Bezug zwischen der Solidarischen Landwirtschaft und den Ideen von Beuys herzustellen. Über nachstehenden Link können Sie unsere Gedanken nachlesen:

Beuys‘ Ideen heute

 

Unsere Solawi in der Kunsthalle Vogelmann

In der Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn ist noch bis 29. Mai die Ausstellung „Beuys und Italien“ zu sehen. Im Rahmen einer Aktionswoche wurde uns die Möglichkeit gegeben, unsere Solawi am Freitag, 29. April, zwischen 12:00 und 13:00 Uhr in der Kunsthalle vorzustellen.

Informationen zur Ausstellung erhält man über folgenden Link:

http://www.museen-heilbronn.de/kunsthalle/ausstellung/#cont_000001

Wir haben uns nun gefragt, ob es denn Bezüge zwischen den Ideen von Beuys und der Idee einer solidarischen Wirtschaftsweise gibt.

Auf der Internet-Seite der Kunsthalle heißt es in einem Beitrag zur Ausstellung, dass Beuys „seine Kunst explizit mit einem grundlegenden gesellschaftlichen Wandel verband“.

Wir machen uns gerade Gedanken darüber, inwieweit die Idee der Solidarische Landwirtschaft in Richtung eines gesellschaftlichen Wandels einen Beitrag leistet. Das Ergebnis wird in Kürze als Download auf unserer Internet-Seite zur Verfügung stehen.